CP-Risk

Das Risikomanagement als integraler Bestandteil des Controllings ist Grundlage für systematisches Erkennen, Bewerten, Begrenzen und Kontrollieren von Risiken. Ein übersichtlicher Risikomanagement-Prozess führt Sie von der Risikoidentifikation bis zur Erstellung eines Risikohandbuchs. Damit ist die vollständige Erfüllung aller Anforderungen durch das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) garantiert.

Risikoidentifikation

Risikoidentifikation mit CP-Risk von Corporate Planning

Identifizieren Sie alle Risiken die auf Ihr Unternehmen einwirken. Gliedern Sie Ihre Risiken in verschiedene Risikozonen, wie z.B. Betriebs-, Partner- und Marktrisiken. Diesen Zonen ordnen Sie konkrete Risikofelder und Einzelrisiken zu, um die Risiken des gesamten Unternehmens strukturiert abzubilden.

Ihre Entscheidungen können direkt umgesetzt werden, indem Kreditoren- und Debitorenzahlungen umgeschichtet und Überträge zwischen Bankkonten vorgenommen sowie Überziehungskredite angepasst werden. Die notwendige Kontaktaufnahme mit den Banken erfolgt parallel!

Risikobewertung

Risikobewertung mit CP-Risk von Corporate Planning

Auf alles vorbereitet! Im Rahmen der Risikobewertung werden die Risiken bezüglich ihrer Auswirkung und Eintrittswahrscheinlichkeit bewertet und ein Schadenspotential ausgewiesen. Die Auswirkungen können über eine selbstdefinierte Rating-Skala oder direkt durch die Zuordnung von Geldwerten hinterlegt werden. Unter Berücksichtigung der geschätzten Eintrittswahrscheinlichkeit des Risikofalles wird die Höhe des Schadenswertes automatisch berechnet.

Risikoanalyse

Risikoanalyse mit CP-Risk von Corporate Planning

So behalten Sie die Übersicht! Lassen Sie sich Ihre Risiken z.B. nach Schadenshöhe oder Eintrittswahrscheinlichkeit sortiert grafisch anzeigen. Nutzen Sie dafür z.B. das Schadens-Portfolio oder das Risiko-Ranking, das durch Ampelfarben Gefahren signalisiert. Auch die Darstellung einer Risiko-Entwicklung über einen Zeitverlauf ist möglich. Beliebige Filter können definiert werden, um die für Sie relevanten Risiken darzustellen.

Risikokommunikation

Risikokommunikation mit CP-Risk von Corporate Planning

Wie, was, wann und wer? Um den Anforderungen des KonTraG zu genügen und die notwendige Kommunikation von Risiken im Unternehmen sicherzustellen, ist festzulegen, wann, durch wen, an wen und wie berichtet wird.

Risikosteuerung und Kontrolle

Überwachung der Debitoren und Kreditoren mit CP-Risk von Corporate Planning

Welche Risiken sind vorhanden? Wie hoch ist die Eintrittswahrscheinlichkeit? Konkrete Steuerungsinstrumente könnten z.B. Schulungen, Marktbeobachtungen und Mitarbeiterbefragungen oder der Abschluss von Versicherungen sein. Jedem Steuerungsinstrument können bestimmte Maßnahmen samt Prioritäten hinterlegt werden, die die Vorgehensweise präzisieren und die Kosten erfassen. Überprüfen Sie die Effektivität dieser Maßnahmen durch passende Kontrollinstrumente, wie z.B. Soll-Ist-Vergleiche oder ausführliche Dokumentationen.

Risiken dokumentieren (Risikohandbuch)

Um den Risikomanagementprozess zu vervollständigen, werden automatisch umfangreiche Risikohandbücher im Microsoft Word- Format erstellt. Nutzen Sie die Textbausteine der Vorlagen-Bibliothek oder werden Sie selbst kreativ. Das ausgegebene Risikohandbuch entspricht allen gesetzlichen Anforderungen des KonTraG und kann jedem Wirtschaftsprüfer vorgelegt werden.